Autorenvorstellung- Sandra Schwab

Sandra Schwab

Sandra Schwab kommt aus Frankfurt am Main und schreibt Liebesromane für den amerikanischen Markt. Seit 2005 begeistert sie Leser auf der ganzen Welt. Mit ihrem Debütroman The Lily Brand schaffte sie es auf Platz eins in Schreibwettbewerben der Valley Forge Romace Writers und Northeast Indiana Romance Authers. Bisher hat sie fünf Romane veröffentlicht: Castle of the Wolfe, Bewitched, Betrayal, Springtime Pleasures. Bis 2012 hat Sandra Schwab für den Dorchester Verlag geschrieben. Aber seit letztem Jahr verlegt sie ihre Bücher selbst.

Wie schon in den letzten Jahren wird Sandra Schwab vom 25.- 26.Mai an der Loveletter Convention teilnehmen. Wie bei der 1. und 2. Convention wird sie auch dieses Jahr mit ihrer charmanten Art die Panels moderieren und den Autoren ein bisschen auf den Zahn fühlen.

Im Zuge einer Autorenvorstellung zeigt sie uns ihren Schreibtisch an dem sie in andere Zeiten reist um uns mit ihren Geschichten zu verzaubern. Mal ein Blick hinter die Kulissen. Und sie wird uns ihr Lieblingsbuch vorstellen und warum grade dieses hier ihr Herz erobert hat.

Bei ihrem Lieblings Buch musste sie erst einmal überlegen!

Wie wahrscheinlich jeder Leser habe ich natürlich nicht nur ein einziges Lieblingsbuch oder einen einzigen Lieblingsautor. 

Aber ich habe mich dann doch für ein Buch entscheiden können, und zwar ein Buch und eine Autorin, die mich sowohl als Leserin als auch als Autorin sehr stark geprägt hat: „Blood Feud“ ist einer von Rosemary Sutcliffs historischen Romanen für Kinder und Jugendliche.“

Sandra hat mir aber auch verraten warum grade dieses Buch ihr liebstes ist. Weil die Auswahl an Bücher ist ja groß! 🙂

Schwab-Lieblingsbuch

Ich habe Sutcliff mit acht Jahren entdeckt und mich sofort in ihre Bücher verliebt. Mein erstes Buch von ihr war, glaube ich,„Der Adler der Neunten Legion“ („Eagle of the Ninth“), das während der Römerzeit in Britannien spielt. Ich bin fest davon Überzeugt, dass ich meine Liebe für Geschichte und für Großbritannien Rosemary Sutcliff verdanke. Und auch „Blood Feud“ spielt auf den Britischen Inseln, jedoch zur Wikingerzeit, und führt den Ich-Erzähler Jestyn von einem kleinen englischen Dorf über den Sklavenmarkt in Dublin nach Dänemark und von dort weiter bis nach Konstantinopel. 

Bereits als Kind hat mich an Sutcliff fasziniert, dass sie es schafft, so eindrucksvolle, emotionsgeladene Bilder im Leser zu erzeugen. In dieser Hinsicht war sie als Schriftstellerin immer eines meiner großen Vorbilder. „Blood Feud“ war außerdem der allererste Roman, den ich auf Englisch gelesen habe — auch wenn ich mehrere Jahre und mehrere Anläufe brauchte, bis ich ans Ende gelangte. :-)“

Zu Ihrem Schreibtisch hat sie mir erklärt das er, wenn sie anfängt zu schreiben, immer aufgeräumt ist. Was sich aber während des Schreibprozess schnell ändert ist ja klar. Dann muss man hier noch mal nachschlagen, hier kommt nochmal eine Notiz! So stellt man es sich doch eigentlich auch vor 🙂

Hier nochmal ihr genauer Wortlaut zu ihrem Schreibtisch :Schwab-Schreibtisch-Collage

Zu Beginn einer täglichen Schreibphase ist mein Schreibtisch, muss mein Schreibtisch, immer leer und aufgeräumt sein. Dann aber wandern sehr, sehr schnell jede Menge Bücher und Papierkrams auf den Tisch und werden in immer neuen Anordnungen um mein Laptop oder meinen AlphaSmart herum gruppiert. Seit ein paar Wochen schreibe ich fast ausschließlich auf meinem AlphaSmart, dem Schreibgerät, das auf den Bildern zu sehen ist. Er wurde ursprünglich als Laptop-Ersatz für Schulen konzipiert, ist sehr leicht, extrem robust, läuft mit normalen Batterien und speichert den eingegebenen Text Schwab-Schreibtischautomatisch (!!!) ab (also nix mit „Upps, Word ist gerade abgestürzt und hat die letzten fünf Seiten, die ich geschrieben habe, plattgemacht.“). Außerdem kann man immer nur vier Zeilen vom Text sehen, das heißt, man ist als Autor nicht versucht, bereits beim Schreiben ständig irgendwelche Sachen verbessern zu wollen. Ein weiterer Vorteil — und auch das kann man auf den Bildern schön erkennen — ist, dass man mit dem AlphaSmart mehr Recherchematerialien auf dem Schreibtisch unterbringen kann! :-)“

So ein AlphaSmart Scheint eine praktische Sache zu sein 🙂 Auf der Fotocollage seht ihr ihren Schreibtisch in Aktion in den letzten tagen vor ihrer Deadline 🙂

Wenn ihr mehr über die Charmante Autorin erfahren wollt, könnt ihr dies auf ihrer Homepage.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Autorenvorstellung- Sandra Schwab

  1. Pingback: Loveletter Convention 2014 | CrossroadBooks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s