Gib mir deine Seele von Jeanine Krock

Für mich kommt heute eine schwierige Rezension. Da ich erneut an einer Blogtour mit Britt teilnehme, mit tatkräftiger Unterstützung von Jeanine Krock, durfte ich das Buch Gib mir deine Seele lesen.

Und ich muss sagen sicher bin ich mir mit dem Buch nicht! Aber dazu gleich mehr, erst mal zum Inhalt:

Pauline ist eine junge, noch unbekannte Sängerin. Nach einem misslungenen Abend IMG-20141107-WA0003irrt sie durch Venedig. Constantin beobachtet Pauline wie sie von einer Gruppe Männern bedrängt wird und hilft ihr. Total verfroren und durchnässt findet sie sich in seinem Hotelzimmer wieder, wo sie unter die heiße Dusche gesteckt wird. Während Constantin auf sie wartet hört er sie singen. Constantin der junge Talente fördert macht ihr ein Angebot. Er hilft ihr mit der Karriere und er fordert komplette Unterwerfung und Gehorsam -für ein Jahr! Nach einigen Zögern geht Pauline auf sein Angebot ein, mit Erfolg. Schnell wird sie eine Gefeierte Opernsängerin. Doch welches Geheimnis hütet Constantin?

Design: Das Cover hat etwas sinnliches, könnte aber auch von einem Vampir oder Fantasy- Roman sein. Aber soviel kann ich euch sagen, dass ist es nicht ganz 🙂 Wenn man das Buch liest muss ich aber sagen, es passt sehr gut zu der Story von Pauline und Constantin.

Meinung: Nun zu meiner Meinung! Das Buch ist gut geschrieben, doch war ich mir nicht ganz sicher was es denn nun eigentlich ist. Es ist keine Städtebeschreibung, kein Theaterführer, kein Liebesroman und für mich auch gar kein Erotikroman. Doch es wird wohl zu dem Erotikgenre gezählt.

Die Sexszenen sind keinesfalls Geschmacklos beschrieben, dennoch gibt es auch in der S/M Szene durchaus Gefühl. Das fehlt mir fast in dem ganzen Buch. Es wird die ganze Zeit von Liebe gesprochen, doch merkt man sie eigentlich nur zwischen Pauline und ihren Freunden und ihrer Familie.

Ich weiß nicht, ob es daran liegt das ich mich über das ganze Buch hinweg nicht mit Constantin anfreunden konnte oder mir hier einfach eine gewisse innere Reife fehlt.

IMG-20141107-WA0003Constantin behandelt Pauline eher wie ein Hündchen, dass er an einer sehr kurzen Leine hält.

Sie soll sich im laufe der Geschichte weiter entwickeln, was sie auch durchaus tut, doch könnte sie das auch ohne Constantins Hilfe, da sie von Anfang an eine starke Persönlichkeit hat. Er spricht eher davon sie zu „erziehen“, macht sie in seinen Augen einen Fehler, wird sie „bestraft“!

Ich habe mich zwischenzeitlich mit Yasmin unterhalten und sie sagte, Zitat: „ Pauline hat ganz klar einen Vater-Komplex!“

Wenn man mit diesem Gedanken weiterliest wird die ganze Story schlüssiger. Pauline wächst bei ihrer Tante auf, die mit einer Frau zusammen lebt, Pauline hatte also keine Vaterfigur. Dadurch fehlt ihr natürlich in jungen Jahren eine gewisse Härte in der Erziehung, jemand der ihr zeigt wo es lang geht. Denn ein Vater würde einen „erziehen“ und auch „bestrafen“. Diese Rolle scheint Constantin eher zu übernehmen, als die des Liebhabers.

Aber das lesen danach war leider trotzdem nicht einfacher.

Man merkt das Jeanine Krock aus der Künstlerbranche kommt und wirklich weiß was sie dort schreibt.Das Buch ist super recherchiert, dennoch zieht es sich manchmal. Manche Szenen sind sehr langatmig!

Jeanine Krock hat aber auch wirklich tolle und sympathische Nebencharaktere einfließen lassen. Bei Nicholas zum Beispiel sind sich viele Leser einig, er braucht auch ein Buch! 😀

Fazit: Jetzt wird es für mich schwierig. Mein persönliches Lieblingsbuch wird es leider nicht. Aber ich finde Jeanine Krock hat im gesamten ein schönes Buch rausgebracht, was mal nicht dem typischen Shades of Grey Abklatsch ähnelt. Wie die vielen anderen Bücher auf dem Markt. Die Schauplätze sind gut beschrieben, als wäre man grade selber vor Ort. Ich finde es sehr schade das Pauline meistens alles hinnimmt was Constantin ihr sagt, ohne sich auch nur ein wenig zu wiedersetzten. Mit ein bisschen mehr Gefühl von Constantins Seite wäre es eher mein Buch gewesen. Dennoch muss ich sagen das mir die Grundidee gut gefällt, nur ist vielleicht die Umsetztung nicht so geglückt.

Gib mir deine Seele von Jeanine Krock ist kein Buch für jedermann und auch keins was man mal eben zwischendurch lesen kann, sonst verliert man schnell den Faden.

Wer mehr über das Buch und die Autorin erfahren möchte kann dies von 24.11.2014- 02.12.2014 bei der Blogtour zu Gib mir deine Seele von Jeanine Krock.

Advertisements

6 Kommentare zu “Gib mir deine Seele von Jeanine Krock

  1. Ich fand die Liebesgeschichte berührend und die Figuren schlüssig und ihr Verhalten absolut nachvollziehbar. Keine Sekunde lang hatte ich das gefühl, dass es sich zieht, es gibt so viel darin zu entdecken, Anpielungen an die Literatur und Musik, die vielleicht nicht jeder versteht, die zu entdecken aber riesigen Spaß macht. Aber du hast recht, mit SoG hat dieses Buch nichts zu tun. Für mich ist es Poesie und echte Literatur.

  2. Inzwischen habe ich mich schon an mehreren Büchern dieses Schemas (junge Frau trifft dominanten Mann, der sie in irgendeiner Form bei irgendetwas fördert und dafür Gehorsam verlangt) versucht, und ich stelle immer wieder fest, dass das einfach nicht meins ist…

    Ich habe einen Bekannten, der selber in der SM-Szene ist, habe da also keine moralischen Bedenken o.Ä., aber meist finde ich diese Geschichten einfach irgendwie langweilig. 😦

  3. Ich gebe zu, meins wäre es wohl nicht. Auch habe ich das Gefühl, das die Bücher immer nach dem selben Schema ablaufen, zumindest klingen die Klappentexte immer verdammt ähnlich…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s