Archiv | April 2015

After Passion von Anna Todd ein Hype und warum?

Alle lesen es, alle finden es toll!!!! Also dachte ich “ Joa Bianca, les das Buch doch auch mal!“
Gedacht und getan! Rezi’s habe ich davor nicht gelesen, da ich mir mein eigenes Bild machen wollte. Der Klappentext hörte sich ja ganz gut an. Damit ihr wisst worum es geht, hier das ganze nochmal für euch:

image

Life will never be the same…
Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Städte University trifft sie Hardin Scott. Er ist sie unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

Weiterlesen

Advertisements

Töte und Lebe von Laura Wulff

Thriller und Krimis, sind eigentlich gar nicht meine Welt! Doch Laura Wulff hat es schon mit Nr. 13 bei mir geschafft.
Auch Töte und Lebe ist ihr wieder so extrem gut gelungen.
Aber erst mal kommt hier mehr zum Inhalt:

Die Leiche eines Mannes mit Downsyndrom wird gefunden. Kurz

image

darauf eine zweite. Beide sind vor ihrem Tod schwer misshandelt worden. Für Daniel Zucker, Kölns einzigen Kriminalkommissar im Rollstuhl, ist klar: Hier hat es jemand auf Menschen mit Behinderung abgesehen! Dies macht den Fall für ihn zu einer persönlichen Angelegenheit.
Einer Angelegenheit, der er sich allein stellen muss, da er gezwungen ist, auf die Hilfe seiner Frau Marie und deren Cousin Ben zu verzichten, denn sie haben gerade mit eigenen Problemen zu kämpfen. Doch durch seinen beherzte Ermittlungsarbeit schafft er es, sich an die Spur des Killers zu heften – und in dessen Visier zu geraten…..

Das Cover hat mir schon wie bei Leiden sollst du und Nr. 13 sowohl ein Schauer über den Rücken gejagt, als auch mein Interesse geweckt.
Weiterlesen

Blogtour „Geflüsterte Lügen“ von Lina Jacobs

Die Blogtour ist im vollem Gange! Gestern bei Desiree ging es um die Dreiecksbeziehung, mir persönlich wäre es zu anstrengend, aber lustig war es ja trotzdem 😀 Auf dem Bild sehr ihr nochmal alle Stationen und die, die noch kommen 🙂11000501_10206778937490974_397881106968556276_n

Ich habe Lina ein paar Löcher in den Bauch gefragt. Und welches so ihr Lieblingsbuch ist, könnt ihr jetzt lesen 🙂11115938_10206779596787456_598915709_n

Wie bist du zum schreiben gekommen?

Lina Jacobs

Lina Jacobs

Ich habe sehr früh mit dem Schreiben angefangen – mit sechzehn habe ich meinen ersten Roman verfasst. Na ja, den zähle ich heute zu der Kategorie „Erfahrung“. *g* Wie ich zum Schreiben gekommen bin, weiß ich gar nicht mehr so genau. Viel Fantasie besaß ich schon immer, schon in der Schule. Es passierte einfach. Eines Tages machte es „peng“ und ich saß vor der Schreibmaschine meiner Mutter.

Wie hat dein Umfeld reagiert als du mit dem schreiben abgefangen hast?

Unterschiedlich. Ich muss aber dazu sagen, dass ich es lange Zeit vor Freunden geheim gehalten habe. Warum? Es ist so, man wird schnell belächelt, es gab tatsächlich Menschen in meiner Umgebung, die es nicht ernst 11115938_10206779596787456_598915709_ngenommen haben, wenn ich es erzählte. Mir ist es zumindest so ergangen. Meine Familie hat da ganz anders reagiert – positiv.

Wie waren dann die Reaktionen als dein Buch wirklich veröffentlicht wurde?

Überrascht. Damit hat niemand gerechnet, um ehrlich zu sein, ich zuvor auch nicht. *g* Der Weg war äußerst steinig bis dahin.

Hattest du auch schon so etwas wie eine Schreibblockade? Wenn ja was machst du dagegen?

Eine? Oh, liebe Bianca, darüber könnte ich auch mal ein Buch schreiben. *lach* Habe schon viele 11104251_10206779596747455_1172206944_nSchreibblockaden hinter mir und es werden noch etliche folgen. Dagegen kann man nichts tun, außer abwarten. Ich sage dazu immer „aussitzen“. Zumindest warte ich ab, bis diese Phase vorüber ist. Solche Situationen frusten mich zwar, ich versuche dennoch mit der Lage klarzukommen, was nicht immer gut gelingt – es macht mich unzufrieden.

Wo schreibst du am liebsten?

Überwiegend an meinem Schreibtisch. Mir ist eigentlich jeder Platz im Haus recht, außer das Klo. *g* Auch im 11116127_10206779596707454_2070050566_nGarten, wo mir die Sonne aufm Pelz scheinen kann. Wenn ich einen „Schreibflash“ habe, muss sogar mein Smartphone herhalten, damit mir die Sätze nicht abhanden kommen, die mir gerade durch den Kopf schießen. Dafür wurde ich schon oft schräg angesehen. *g*11115938_10206779596787456_598915709_n

Was machst du am liebsten wenn du gerade nicht schreibst?

Meinen Garten auf Vordermann bringen und gleichzeitig Hund , Tochter und meinen Mann bespaßen. *lach* Nee, ernsthaft, ich habe dann immer etwas zutun. Ich fahre auch sehr gerne Mountainbike, lese (wenn ich Zeit habe), höre gerne Musik und sitze mit Freunden zusammen. Ich bin ein absoluter Naturmensch. Eine Großstadt wäre nichts für mich.

Welches Buch ist dein absolutes Lieblingsbuch?11116127_10206779596707454_2070050566_n

Ein absolutes Lieblingsbuch habe ich nicht. „Dämon“ von Matthew Delaney und ich liebe Stephen King Bücher, „Harry Dresden Reihe“ von Jim Butcher, “Rachel Morgan Reihe“ von Kim Harrison, „Joe Pitt Reihe“ von Charlie Huston. Ich bin da sehr flexibel, aber: ich bin eine sehr kritische Leserin. Obwohl ich versuche, nicht als Autor zu lesen, ertappe ich mich oft dabei, dass ich mir denke: nee, das hätte ich aber jetzt anders gelöst. Ich glaube, davon kann sich kein Autor freisprechen.

Woher holst Du Deine Ideen? Inspiriert Dich etwas ganz besonders?

Mich inspirieren viele Sache. Musik an erster Stelle, eine Situation, ein Erlebnis. Es gibt auch einige Menschen, die mich inspirieren.

11104251_10206779596747455_1172206944_nGibt es eine literarische Grenze für Dich, wo Du sagst, darüber würde ich niemals schreiben?

Ja, gibt es. Körperliche und seelische Gewalt gegen Kinder – eine Grenze, die ich niemals übertreten würde. In unserer Welt geschieht schon genug Leid, dass ich so etwas weder verfassen, noch in Büchern lesen möchte.

Beate hat sich morgen mit Medikamentenmissbrauch und deren Folgen beschäftigt. Schaut doch vorbei 🙂

 

Gewinnspiel:11083920_10206793185687170_4221929290010522699_n
Wir verlosen unter allen, die folgende Aufgabe erfüllen das „Printbuch mit einem Block und Lesezeichen“:
Auf allen teilnehmenden Blogs werden drei unterschiedliche Bilder (Rollstuhlfahrer, Spritze und Pillen) in verschiedener Anzahl und Größe im Beitrag versteckt. Wir machen also eine kleine „Bilder (Osterei) – Suche“ mit euch.Am Ende schickt ihr bitte die Anzahl der geposteten Bilder je nach Abbildung an: bh_blogtouren@web.de
Unter allen, die während der Blogtour auf den teilnehmenden Blogs kommentieren, werden außerdem noch 3x ein „e-book mit Block und Lesezeichen“ und 1x nur “ Block und Lesezeichen“verlost.
So habt ihr mehrere Möglichkeiten, etwas zu gewinnen! Viel Glück!
Mitmachen könnt ihr bis zum 14.04.2015 um 23:59 Uhr. Die Gewinner werden in den darauf folgenden Tagen ausgelost und per Mail benachrichtigt.

Das klein Gedruckte:
Teilnahme ab 18 Jahren.
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet.
Gewinn nur möglich mit Postanschrift in Deutschland.